SEKRETÄRE
SCHREIBSCHRÄNKE
SCHREIBKOMMODEN

ROKOKOSEKRETÄR MIT VITRINENAUFSATZ

Norddeutsch, 1760/70

Das allseits stark geschweiftem Kommodenunterteil mit tiefer Hohlkehle zur geschwungenen Schrägplatte überleitend, darüber hoher, schlanker zweitüriger Vitrinenaufsatz mit Sprenggiebel und Gesimsvoluten; reiche Inneneinrichtung mit vielen Schüben und diversen Geheimfächern
Eschenholzfurnier mit Astanschnitten und geschweiften Zwetschgenholzintarsien; originales originale Bronzebeschläge und Schlösser, Schelllack poliert

Maße: H: 236 cm, B: 123 cm, T: 53 cm
Preis: auf Anfrage

EmpireSekretär

München, um 1830/1840
Entwurf Jean Baptiste Métevier und Leo von Klenze, zgs.

Flankierende Pilaster, unten 2 Türen, darüber Schreibklappe und Kopfschub. Sekretäreinrichtung mit 9 Schüben, Fach und Nische. geriegeltes Nussholz auf Eiche und Nadelholz, Inneneinrichtung Esche furniert, fein ziselierte, feuervergoldete Bronzeapplikationen mit Palmettenornamentik, Schlüsselschilder aus Messingblech gearbeitet und vergoldet, Schreibplatte mit grüner, goldgeprägter Ledereinlage
konservatorisch restauriert; Schelllackpolitur aufgefrischt

Maße: 156 cm hoch, 105 cm breit, 50 cm tief
Preis: auf Anfrage

Biedermeier-Sekretär

Österreich, wohl Wien, um 1820

Schreibschrank mit ausgesucht schönem, zweifach symmetrisch gespiegeltem Nussholzfurnier, Inneneinrichtung in ebonisiertem Birnenholz mit einem breiten und fünf kleinen Schubfächern und großem zentralem von Säulen flankiertem Ablagefach, mehrere Geheimfächer unter den Säulenbasen und im doppelten Boden, zweitürigem Unterbau, ebonisierte Vollsäulen, Kopfschub

Maße: H: 153 cm, B: 102 cm, T: 51 cm
Preis: 4.800,- €